Dienstag, 2. September 2008

Radausflug über Neurode nach Vorhaus

Liegnitzer Tageblatt vom 18. September 1937

Eine Radwanderung im Spätsommer hat auch ihre Reize, besonders wenn man, abseits vom Kraftfahrverkehr, waldreiche Gegenden aufsucht, um die Lungen mit prächtiger Waldluft zu füllen.

Wir radelten über Pfaffendorf

den Schlangenweg hinauf,

der jetzt mit jungen Bäumen bepflanzt ist. Auf der Höhe rückwärtsschauend erfreut ein schöner Blick über Liegnitz bis zu den Vorbergen. Am Waldrand entlang, links der Rieselfelder, kamen wird auf die Kunststraße, die nach Schönborn führt. Nach kurzer Fahrt geht es in Richtung Krummlinde weiter. Bald nahm uns der Wald auf. Als der Fußweg von Schönborn den Weg kreuzte, fuhren wir auf diesem, einem idealen Radfahrwege, nach Vorderheide weiter. Immer im Walde bleibend, wurde bald Neurode erreicht.

Die Kunststraße Liegnitz-Lüben benützten wir, um dann auf schönem Waldweg nach

Kaltwasser

weiterzufahren. Am Waldrande, sobald man die Kunststraße erreicht, blickt man auf die Bruchlandschaft und über Kaltwasser mit seinen beiden Kirchen hin bis zur Gröditzburg. In schöner Fahrt geht es durchs Dorf. Nun führt der Weg durch die abwechslungsreiche Landschaft, vorbei an einem Forsthaus. Rechts liegt der Wasserwald mit seinem Laubbaumbestand. Bald verlassen wir die Kunststraße, um auf einem Fußweg in Richtung Fuchsmühl zu radeln. Das Dorf wird nicht berührt. Nach einigen Kilometern führt der Fußweg wieder in den Wald. Dieser Weg ist kürzer als die Kunststraße und bei trockenem Wetter angenehm zu fahren.

Ein reizendes Landschaftsbild fesselt den Blick, als Vorhaus in Sicht kommt. Große feuchte Wiesen, von vielen Wasserläufen durchzogen, liegen zu beiden Seiten des Weges. Mitten durch das Dorf fließt das Schwarzwasser. Auch hinter Vorhaus auf Göllschau zu dasselbe Bild:

eine Spreelandschaft.

Am Bahnhof Göllschau vorbei führt unser Weg nach Haynau.

Die Rückfahrt nach Liegnitz erfolgte über Steudnitz und Fellendorf auf der Kunststraße. Man kann auch von Göllschau durch das Abwechslung bietende Deichsatal über Bärsdorf-Trach, Langenwaldau und Rüstern nach Liegnitz zurückkehren.

Keine Kommentare: