Dienstag, 2. September 2008

Radausflug ins Schlesiertal zur Weistritztalsperre

Liegnitzer Tageblatt vom 28. August 1937

Reich an Wald, lieblichen Tälern und schönen Aussichtspunkten ist gewiß das Schlesiertal, das sich von Breitenhain bis Tannhausen hinzieht. Recht romantisch ist die Umgebung der Weistritztalsperre, die das Eulengebirge vom Waldenburger Bergland trennt. Viele Möglichkeiten bieten sich von hier aus dem Wanderer,

die Naturschönheiten des Berglandes

kennen zu lernen.

Für manchen Radfahrer wird das Schlesiertal mit der Weistritztalsperre und das Bergland gewiß ein verlockendes Ziel sein. Die Strecke von Liegnitz bis Kynau beträgt etwa 62 Kilometer. Wir müssen also frühzeitig aufbrechen, um möglichst in der Mittagszeit am Ziel zu sein. Es geht aus Liegnitz hinaus auf der altbekannten Straße nach Jauer. Abwechslungsreich ist die Fahrt über Striegau zur anmutigen Stadt Schweidnitz.

Von Schweidnitz fahren wir weiter auf guter Straße über Breitenhain, wo wir das Schlesiertal erreichen. Von Breitenhain an steigt der Weg etwas an. Das Landschaftsbild, das sich dem Auge des Radfahrers bietet, ist überaus prächtig, so daß man in langsamer Fahrt dem

Endziel Kynau

zustrebt. Langgestreckt, in vielen Windungen zieht sich der Stausee durch das bergumschlossene Tal. Bei Kynau sieht man dann hoch auf den Bergen die alte sagenumwobene Kynsburg liegen.

Der Stausee ist ein

wahres Paradies für Wasserfreunde.

Schön ist auch eine Wanderung um den See, nachdem man das Rad in Kynau eingestellt hat. Aber auch der Kynsburg wird man einen Besuch abstatten. Man hat hier einen schönen Blick über das Land und die ausgedehnte Anlage der Talsperre mit dem großen Stausee. Der Weg zur Burg geht an hochsteigenden Gesteinswänden entlang. Vom Bergfried aus hat man eine prächtige Aussicht auf die Berge des Eulengebirges und die schlesische Ebene bis Schweidnitz hin.

Die Rückfahrt kann über Schweidnitz-Striegau-Jauer erfolgen.

Keine Kommentare: